Johanna van Eijbergen

16. April bis 18. September 2022

Drents Museum

Sie war die einzige Frau in den Niederlanden, die sich um 1900 in die Metallkunst vorwagte: die Künstlerin Johanna van Eijbergen (1865-1950). Ihre Entwürfe wurden zwischen 1904 und 1910 von der Hengelo-Manufaktur G. Dikkers & Co. hergestellt. Die Vasen, Schalen und viele andere Objekte zeichnen sich durch wundervolle Dekorationen aus stilisierten Blumen und Tieren, insbesondere Insekten, Schmetterlingen und Fischen, aus.

Frau unter Männern

Wenn man an die niederländische Metallkunst um 1900 denkt, denkt man an Künstler wie Jan Eisenloeffel (1876-1957), Frans Zwollo sen. (1872-1945), Carel Begeer (1883-1956) und Johannes Cornelis Stoffels (1878-1952). Ein wichtiger Name fehlt jedoch: der von Johanna van Eijbergen (1865-1950). Van Eijbergen war eine Frau, die in eine Männerwelt eingetreten ist und in kurzer Zeit ein beeindruckendes Werk als Metallkünstlerin aufgebaut hat. Sie zeichnete sich dadurch aus, dass sie stilisierte Tier- und Pflanzenmotive nahtlos mit geometrischen Formen kombinierte.

Besonders begabter Künstlerin

Obwohl Van Eijbergen nur zehn Jahre als Metallkünstlerin tätig war, gelang es ihr, ihr Talent voll auszuschöpfen. Besonders geflügelte Insekten kehren auf den Vasen und Schalen aus Messing, Kupfer und Tombak wieder. Sie fertigte auch Brotkörbe, Krüge, Lampen, Türschilder und Türklinken an. Die Entwürfe entsprachen dem damals vorherrschenden Jugendstil. Es ist höchste Zeit, diese außergewöhnliche Künstlerin ins Rampenlicht zu rücken und zu erzählen, was ihr Beitrag zur niederländischen Kunst um 1900 war. In dieser Präsentation gibt das Drents Museum einen überraschenden Überblick über Van Eijbergens Werk. Begleitend zur Ausstellung erscheint eine Publikation in der Monographienreihe des Drents Museum über Künstler um 1900.


Publikation

Begleitend zur Ausstellung erscheint das gleichnamige Buch Johanna van Eijbergen (1865 – 1950) – Markete Metaalkunstenaar, in dem das Leben und Wirken von Van Eijbergen von verschiedenen Autoren beleuchtet wird. Es ist das erste Mal, dass ein Buch über Van Eijbergen veröffentlicht wird. In dem Buch wird ihr Werk porträtiert und Neues über die Künstlerin geteilt. Die Publikation wird von WBOOKS (Zwolle) herausgegeben, kostet 24,95 € und ist ab dem 16. April 2022 unter anderem im Museumsshop des Drents Museum und im Buchhandel erhältlich. Das Buch erscheint in der Reihe Monographien des Drents Museum über Künstler aus der Zeit um 1900.

Merlijne Marell

Das Drents Museum möchte die Verbindung zwischen Vergangenheit und Gegenwart herstellen und hat daher die Illustratorin Merlijne Marell eingeladen, neue Arbeiten zu schaffen, die von der Kunst von Johanna van Eijbergen inspiriert sind. Sie verbrachte drei Wochen im Studio DM, der Künstlerresidenz des Drents Museum. Marell wird speziell für diese Ausstellung eine Reihe von Zeichnungen anfertigen, die im Ausstellungsraum und in der begleitenden Publikation präsentiert werden. Durch diese einzigartige Zusammenarbeit zeigt das Museum, dass die Kunst um 1900 auch heute noch eine Inspirationsquelle für Designer ist.

Dieser Hirschkäfer wurde von der Arbeit von Johanna van Eijbergen (1865-1950) inspiriert, die oft Insekten in ihre Entwürfe für Metallkunstobjekte einbezog.


Scroll to Top