The Shining: A Visual and Cultural Haunting


Freitag, 16. September 2022, 15:30 Uhr
Eye Filmmuseum

Präsentation des Buches „The Shining: A Visual and Cultural Haunting“, gefolgt von einer exklusiven Vorführung der US-Fassung von „The Shining“ auf 35 mm. Vorausgegangen ist ein Gespräch zwischen Lauren Murphy (Programmiererin Imagine) und dem Autor Craig Oldham. Im Anschluss findet eine Signierstunde im Eye Shop statt.

Stanley Kubrick verwandelte Stephen Kings Horrorgeschichte The Shining in einen nervenaufreibenden Film voller menschenverachtender Untertöne, mit Nicholson als dem psychotischen Schriftsteller in der Ehekrise. Drei Jahre hat Kubrick an dieser inzwischen legendären Inszenierung über die Zerstörung der Familie gearbeitet. Er ließ das Hotel im Studio bauen und experimentierte ausgiebig mit der Steadicam. Nicholsons Darstellung des verrückten Vaters und gescheiterten Romanautors Jack Torrance ist weiterhin erdrückend wahnsinnig, finster und urkomisch.

Über das Buch

The Shining: A Visual and Cultural Haunting ist eine immersive, multidimensionale Untersuchung eines der berüchtigtsten Filme der Filmgeschichte. Dieses loseblättrige und wunderschön verpackte Buch – getarnt als das Schreibprojekt, das Jack im Laufe des Films schreibt – erforscht das kulturelle Erbe des Films durch exklusive Essays, Originalerinnerungen und seltene, exklusive Interviews mit den Hauptdarstellern Shelley Duvall (Wendy Torrance) und Dan Lloyd (Danny Torrance), zusammen mit einer Fülle von Mitwirkenden, darunter Cosey Fanni Tutti, Margaret Howell, James Lavelle (UNKLE), Gavin Turk und John Grindrod.

Verwandte Produkte


Scroll to Top