Kostenloser Versand in die Niederlande ab einem Bestellwert von 75€ (mehr Info).

Im Bann des Ararat

11. Mai bis 30. Oktober 2022

Drents Museum

Obwohl der Berg Ararat nicht in Armenien liegt, sind dieser berühmte heilige Berg und die kleinste Republik des Südkaukasus untrennbar miteinander verbunden. Armenia & Mount Ararat sind die Protagonisten der Ausstellung Im Bann des Ararat – Schätze aus dem alten Armenien. Schöne Objekte aus dem Geschichtsmuseum von Armenien in Eriwan und auch ein einzigartiges Relikt der Arche Noah werden in Assen zu sehen sein.

Nach den großen internationalen archäologischen Ausstellungen zu Iran und Nubien im Jahr 2018 präsentiert das Drents Museum im kommenden Frühjahr die Geschichte der reichen Kultur Armeniens – eine Geschichte, die ohne den über fünftausend Meter hohen Berg Ararat nicht vollständig wäre. Der Überlieferung nach sind die Armenier die direkten Nachkommen von Hayk, einem Ururenkel von Noah, dessen berühmte Arche an den Flanken des Berges Ararat landete.

Archäologischer Reichtum Armeniens

Besucher von Im Bann des Ararat begeben sich auf eine Reise durch die reiche Geschichte Armeniens. Von der Steinzeit, in der der Homo erectus von Afrika nach Eurasien reiste, um sich im heutigen Armenien niederzulassen, über die ersten bedeutenden Führer, die sich um 1500 v Tiridates III (287-330 n. Chr.), der das Christentum zur Staatsreligion machte.

Gold- und Silberornamente, Waffen, Töpferwaren und Bronzefiguren in Tier- und Kriegergestalt vermitteln einen Eindruck vom beeindruckenden archäologischen Reichtum Armeniens von den Anfängen bis zur Ankunft des Christentums. Viele dieser wertvollen Objekte werden zum ersten Mal in den Niederlanden ausgestellt.

Relikt der Arche Noah kommt nach Assen

Einer der Höhepunkte der Ausstellung wird ein Relikt der Arche Noah sein. Der Heilige Jakob von Nisibis soll dieses Holzstück der Bundeslade im 4. Jahrhundert n. Chr. am Fuße des Berges Ararat gefunden haben. Die Reliquie wird in der ältesten Kathedrale der Welt aufbewahrt: der Etchmiadzin-Kathedrale in Armenien. Die Reliquie und die wertvollen archäologischen Objekte – insgesamt rund 170 – sind in Im Bann des Berges Ararat zu bewundern.


Publikation

Lernen Sie das reiche archäologische Erbe Armeniens kennen, dem kleinsten Land im Südkaukasus.

Die Objekte in diesem Buch und in der Ausstellung im Drents Museum stammen aus dem Historical Museum of Armenia. Sie werden oft zum ersten Mal in den Niederlanden gesehen. Der Zauber von Ararat umfasst einen außergewöhnlich langen Zeitraum, von den Werkzeugen der ersten Menschen auf armenischem Boden (vor 1,8 Millionen Jahren) bis zur Einführung des Christentums durch König Tiridates III. im vierten Jahrhundert. Der Schwerpunkt liegt auf den reichen Grabhügeln aus der mittleren und späten Bronzezeit und den kostbaren Artefakten aus der Zeit des mächtigen Königreichs Urartu und der Zeit des Königreichs Armenien.

Im Bann von Ararat. Schätze aus dem alten Armenien ist der reich illustrierte, erste niederländischsprachige Überblick über die früheste Geschichte Armeniens mit Beiträgen von zehn Archäologen und Althistorikern.


Scroll to Top