Saodat Ismailova

18000 worlds

Eye Filmmuseum
21. Januar — 4. Juni 2023

In 18.000 Welten erkundet Saodat Ismailova die unsichtbaren Grundlagen Zentralasiens. Sie bewegt sich vom persönlichen zum kollektiven Gedächtnis, verbindet Mythen aus der Region mit ihrer jüngsten Geschichte und befasst sich mit ihrem spirituellen Erbe zur Heilung. 2022 erhielt die Künstlerin und Filmemacherin den Eye Art & Film Prize für ihr Oeuvre, in dem sie sich der komplexen, vielschichtigen Kultur ihres Mutterlandes widmet. Dies ist ihre erste große retrospektive Ausstellung.


Katalog

Mit einem Interview von Dina Akhmadeeva und Essays von Erica Moukarzel, Filipa Ramos und Yuliya Sorokina widmet sich diese reich bebilderte Publikation Ismailovas außergewöhnlichem Schaffen.

Warenkorb
Nach oben scrollen