Das Auge von Jan Veth

Maler und Kritiker um 1900

Dordrechts Museum
Bis 3. September 2023

Die erste große Retrospektive über den in Dordrecht geborenen Maler und Kunstkritiker Jan Veth (1864-1925).

Jan Veth war ein vielseitiger Mann. Er war einer der angesehensten Porträtmaler und angesehensten Kunstkritiker seiner Zeit. Er trat um 1900 in das Herz der niederländischen Kunstwelt ein. Veth malte unzählige Porträts und war ein begabter Grafiker. Er schrieb über bildende Kunst, war Dichter und Pionier der Denkmalpflege.

Veth kann zu Recht als kontemplativer Geist bezeichnet werden. Einer, der die Kunst und die Menschen um sich herum beobachtet und detailgetreu festgehalten hat. Jan Veth erweckte seine Modelle in beeindruckenden, realistischen und bewegenden Porträts auf der Leinwand zum Leben.
Dieses scharfe Auge ist nicht auf seine eigene Kunst beschränkt. Seine intelligente und messerscharfe Meinung über die Kunst anderer gab in der Kunstgeschichte den Ton an und sein Engagement für das öffentliche Kunsterbe ist bis heute geblieben. Veth war einer der ersten in den Niederlanden, der das Talent von Vincent van Gogh erkannte, die Arbeit von Breitner und Jan Toorop lobte und als großer Rembrandt-Kenner an der Wiege des Rembrandt-Haus-Museums stand.

Die Ausstellung erzählt auch vom Menschen hinter der Kunst. Briefe und Schriften erwecken die geistige Welt dieses beeindruckenden Künstlers zum Leben. Dies gibt uns einen einzigartigen Einblick: durch das Auge des Künstlers selbst. Ein Künstler, den zu wenige kennen, dessen Vermächtnis aber noch heute und an überraschend vielen Orten sichtbar ist.

Katalog

Dieses reich bebilderte Buch präsentiert Jan Veth als getriebenen Avantgarde-Künstler, renommierten Porträtmaler und leidenschaftlichen Verfechter der Kunst. In neun Essays und anhand vieler Briefe und Schriften erhält der Leser einen persönlichen Einblick in das Leben dieses einflussreichen Maler-Schriftstellers. Ein Leben, das der Kunst gewidmet ist.

Warenkorb
Nach oben scrollen